IP-Anonymisierung durch VPN-Provider

Comments

10 comments

  • Avatar
    Tim Fischer

    Diese Woche hatten wir uns eine CyberGhost OpenVPN Datei angesehen.

    Kopieren Sie einmal die ovpn Datei, damit Sie die originale Datei als Kopie haben.

    Öffnen Sie einmal die ovpn Datei von CyberGost und ersetzen "ping-exit 60" durch "ping-restart 60". Dann entfernen Sie einmal die Zeile "ping-timer-rem" und speichern die ovpn Datei.

    Das ist zwar jetzt nicht die Lösung für Ihren Wunsch, aber unsere Entwickler meinen, dass die CyberGhost Verbindung dadurch eventuell stabiler ist.

    Der eBlocker behält eigentlich die VPN Verbindungen aktiv. CyberGhost kann aber von sich aus die VPN Verbindung trennen, wenn diese Verbindung nicht benutzt wird.

    Es gibt schon einen Funktionswunsch für den eBlocker: "Wenn ein Gerät online geht, dann sollte der eBlocker eine gegebenenfalls beendete VPN Verbindung wieder aufbauen".

  • Avatar
    Dirk

    Danke für die Antwort. Ich habe die Änderungen eingetragen und die Datei aktualisiert unter eBlocker. Mal sehen was passiert.

    Den vorhandenen Wunsch kannte ich nicht, zumal ja die alten Beiträge hier nicht ersichtlich sind.

  • Avatar
    Dirk

    Leider hat die Einbindung von CyberGhost-VPN nur einen Tag gehalten. Das Problem bei der ganzen Sache ist, dass ich irgendwie meinen Benutzernamen plus Kennwort in den eBlocker bringen muss.

    Das heißt, ich muss 2x die Möglichkeit haben einen Benutzer mit Passwort einzugeben. Erst für die Anmeldung am Server und dann für die Registrierung/Zuordnung beim Provider.

    Als Fehlermeldung kommt: 

    Fehler in ---  /opt/moonshine-icap/network/openvpn/17/credentials.txt

    Schaut euch bitte mal die Seite (URL) an. Hier wird es an Hand einer Raspberry Pi-Konfiguration beschrieben.

    Oder ich muss meinen Benutzernamen mit Passwort irgendwie in die opvn-Datei bekommen. Jetzt steht nur: "auth-user-pass" drin. Aber kein Pfad für die Suche.

  • Avatar
    Tim Fischer

    Haben Sie die CyberGhost Anleitung komplett abgearbeitet?

    Wenn ja, arbeiten Sie die Anleitung einmal nur bis Schritt 3 ab, also da wo Sie die OpenVPN Dateien herunterladen können. Diese sollten Sie dann "ohne" diese zu bearbeiten im eBlocker nutzen können.

  • Avatar
    Dirk

    Ja, habe ich - Punkt 1 und 2. Punkt 3 geht ja nicht, da man ja nicht ins System kommt. Nutzt mir aber nichts, da ich zwar den Benutz/Passwort vom Server speichern kann, doch nicht meinen Benutzernamen/Passwort. Somit ist eine Zuordnung auf meinen Anmelde-Account bei CyberGhost nicht gegeben. Und alles funktioniert dann nur einmal.

     

    Irgendwie muss es doch möglich sein eine Textdatei mit meinen Benutzerdaten zu importieren und den Pfad in der opvn-Datei zu hinterlegen? Oder in die opvn-Datei zu implementieren? Entweder die Benutzerdaten vom Server oder die vom User.

  • Avatar
    Tim Fischer

    Punkt 1 und 2 der Anleitung sollte man do auch so machen können und dann die Dateien speichern können?

    Wir haben CyberGhost angeschrieben und um einen Testzugang gebeten.

     

  • Avatar
    Dirk

    Das speichern funktioniert wunderbar. Nur das Benutzer/Passwort-Problem besteht. Bei der eBlocker-Abfrage für Benutzer/Passwort muss man die Anmeldung zum Server eintragen (wird bei der Ausstellung/Konfiguration erzeugt u. angezeigt). Jetzt fehlt nur die eigene Anmeldung vom User/Passwort für die Registrierung und Zuordnung bei CyberGhost.

  • Avatar
    Gerd Schulz

    @Dirk

    Bei der Fehlermeldung: 

    Fehler in ---  /opt/moonshine-icap/network/openvpn/17/credentials.txt

    steht als letztes 'credentials.txt'. Du erstellst eine Textdatei mit diesem Namen und in die erste Zeile kommt dein Username; in die zweite Zeile dein Passwort.
    An der Stelle, in der opvn 

    auth-user-pass

    kommt ein Leerzeichen und credentials.txt

    Sieht dann so aus:

    auth-user-pass credentials.txt

    Dort wird automatisch auf deinen User und Passwort verwiesen und die Daten im Textfile gelesen. 

    Ich hoffe das funktioniert beim eBlocker auch so. Ich kann es leider noch nicht testen da ich noch keinen eBlocker besitze.

     

    PS: Weiß jemand ob das eBlocker OS auch doublehop VPN kann oder nur einfache VPN Server Verbindungen aufbaut?

  • Avatar
    Dirk

    Ich würde sagen, der eBlocker kann alle VPN-Provider bedienen, die eine ovpn-Datei plus Certifikatsdatei bereitstellen. Ich habe es auch jetzt mit CyberGhost hinbekommen.

  • Avatar
    Gerd Schulz

    OpenVPN stellt immer 2 Methoden zur Verfügung. Entweder einen pre-shared key oder das X.509 Zertifikat. Der eBlocker sollte also auch nur mit dem pre-shared key funktionieren.

    Nichtsdestotrotz - super das es bei dir wie gewünscht läuft.

Please sign in to leave a comment.